Trainerwechsel in der U16! Frank „Stoney“ Chec hört auf und Chinh Doan übernimmt. full screen background image

Next Game

Facebook Fans

Sonntag, 22 November 2020 16:24

Trainerwechsel in der U16! Frank „Stoney“ Chec hört auf und Chinh Doan übernimmt.

geschrieben von
Durch die Übernahme von Chin Doan als Head-Coach, bleibt die U16 in bekannten Händen Durch die Übernahme von Chin Doan als Head-Coach, bleibt die U16 in bekannten Händen Foto: Huskies

Hamburg - Nach fünf erfolgreichen Jahren als Head Coach der U16 hat sich Frank Chec dazu entschieden, ab dem kommenden Jahr die Hamburg Rookie Huskies nicht mehr zu coachen. Grund hierfür ist hauptsächliche die Familie.

„Wenn man das ganze Jahr über die Wochenenden mit Spielen, Trainingscamps, Daycamps und HamJam Sichtungscamps belegt, dann stößt das verständlicherweise nicht immer auf Zuspruch“, so Chec. Seit 2016 hatte er mit seiner Coaching-Crew die U16 geleitet. Chec spielte selbst 15 Jahre lang für die Berlin Adler und die Braunschweig Lions, sowie sechs Jahre lang in der Deutschen Nationalmannschaft. In dieser Zeit gewann er sieben Deutsche Meisterschaften, den Eurobowl und wurde bei der EM 1993 dritter mit der Nationalmannschaft. 2017 wurde er auf Grund seiner Leistungen in die GFL Hall of Fame aufgenommen. Auch im Coaching sammelte er etliche Jahre an Erfahrung, unter anderem bei den Berlin Adler, sowie bei Berlin Thunder in der NFL Europe. Vor vier Jahren fand er dann seinen Weg zu den Rookie Huskies und hat während dieser Zeit eine Menge talentierter Spieler ausgebildet. Die größte Herausforderung dabei war laut eigener Aussage die jährlich wechselnden Kader, da viele Spieler jedes Jahr altersbedingt in die U19 aufsteigen. Dabei hatte Chec immer klare Prinzipien: „Es war immer mein Ziel, den Kids in der U 16 mit Respekt zu begegnen. Ihnen das Gefühl geben, dass wir sie als Spieler wertschätzen und sie so zu behandeln, als ob sie Erwachsene sind.“

Die U16 gilt im Verein als eines der wichtigsten Teams, da sie zum einen die jungen Spieler der U13 weiter ausbildet, zum anderen aber auch Jugendliche auf das hohe Leistungsniveau in der U19 vorzubereiten. Daher ist es wichtig besonders in der U16 hochqualifizierte Trainer zu haben. Die Arbeit in der U16 war unter Checs Leitung von Planung, Disziplin und Vertrauen geprägt. So ist es nicht verwunderlich, dass sich der Coaching Staff innerhalb der letzten fünf Jahre nur minimal verändert hat. „Vertrauen bauen die Kids dann auf, wenn man immer mit gutem Beispiel voran geht. Die Kids verstehen viele Sachen im Football in diesem Alter noch nicht, müssen aber darauf vertrauen, dass die gelehrten Dinge nützlich für sie und das Team sind. Dieses Vertrauen haben wir in den 5 Jahren nicht ein einziges Mal enttäuscht,“ so Chec. 

Unter anderem aus diesen Gründen, hat der Verein die Entscheidung des Rücktritts nur schmerzlich hingenommen. Jedoch konnte quasi aus den eigenen Reihen ein würdiger Nachfolger gefunden werden. Die Rede ist von Chinh Doan, der ebenfalls seit 2016 in der U16 coachte und seit diesem Jahr das Defensive Backfield in der U19 betreut. Doan selbst spielte vier Jahre lang für die Nordic Wolves, ehe er zum Coaching überging. Hier war er ingesamt drei Jahre lange bei den St. Pauli Buccaneers aktiv. 2016 kam Coach Chinh eher aus Not zur U16, coachte damals bereits in der ersten Herren und hörte kurz nach Beginn der Saison, dass es in der U16 einen akuten Trainermangel gab und half kurzer Hand aus. Aus der Aushilfe wurde dann eine gesamte Saison und weitere Jahre folgten. Demnach war die Entscheidung, die U16 nun als Head Coach zu übernehmen klar. „Es ist eine reine Herzensangelegenheit ich habe mit Stoney viel Energie in diese Mannschaft gesteckt. Als mich dann der Verein gefragt hat, habe ich sofort geantwortet dass ich dabei bin. Das Coachen in der U16 macht mir extrem viel Spaß und ich freue mich darüber, dort wieder aktiv mitwirken zu können“, sagt Doan. Durch seine Erfahrung in der U16 weiß er bereits, worauf es in dieser Altersklasse ankommt: „ Ich denke die größte Herausforderung ist es, neuen Spielern oder Spielern die aus der U13 kommen, mehr Technik beizubringen und sie auf die U19 vorzubereiten. Sodass sie dann auch einen möglichen Positionswechsel schaffen können. Von daher ist unser Training sehr variabel und wir versuchen den Kids so viel wie möglich beizubringen. Dazu gehört auch, dass viele Spieler sowohl in der Offense als auch in der Defense spielen lernen.“

Für den Coaching Staff hat Coach Chinh bereits eine Vielzahl an qualifizierten Coaches gefunden, die allesamt auf mehrere Jahre hochwertiger Coachingerfahrung zurückgreifen können. Hierfür wird es in Kürze einen ausführlicheren Artikel geben, in dem wir euch die Trainer einzeln vorstellen. Auch sein Engagement in der U19 wird er zunächst teilweise weiterführen. Die Hamburg Huskies und besonders die U16 freuen sich, mit Doan ein bekanntes Gesicht in der Führungsposition zu haben. Und auch Chec freut sich über die Nachfolge: „Der Sportvorstand der Huskies hätte keinen besseren Nachfolger ernennen können. Coach Chinh war vom ersten Tag an meiner Seite. Für die tolle und spannende Aufgabe U16 wünsche ich ihm und seinen Kollegen alles erdenklich Gute. Die U16 ist in besten Händen.“

Für das Rookie Huskies Team 2021 hat Coach Chinh eine klare Botschaft: „ Schaut euch das neue Feld an! Wir haben Top-Bedingungen und motivierte Coaches die extrem Lust haben, ihr Wissen zu vermitteln. Wenn ihr hart an euch arbeitet, dann können wir sehr viel Gutes erreichen in den kommenden Jahren und werden eine Menge Spaß haben.“

 

Wir bedanken uns bei Frank „Stoney“ Chec für fünf großartige Jahre als Head Coach, wünschen ihm für die Zukunft alles Gute und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen.

Head Coach Chinh Doah begrüßen wir mit offenen Armen an alter Wirkungsstätte und blicken mit Freude in die kommenden Jahre!


Go Huskies!

 

twitter share
© 2020 Hamburg Huskies American Sports e.V.
Back to Top